Versandkostenfrei ab 29 € (DE) / 59 € (AT) + Kostenloser Rückversand (DE)

0

Dein Warenkorb ist leer

Makramee

Der Begriff Macramé stammt aus dem Spanischen und bezeichnet die aus dem Orient kommende Knüpftechnik zur Herstellung von Teppichen, Textilen und Ornamenten wie Wandhängern und Schmuck. Das Wort stammt von dem arabischen „migramah“ ab, was so viel wie weben bedeutet. Die Knüpftechnik gelangte von Arabien über Spanien nach Europa und erlebt zurzeit ein modernes Comeback.

Generell eignen sich für Makramee Projekte unterschiedliche Garne. Je nachdem was für ein Projekt du machen möchtest bzw. wie dieses aussehen soll, kannst du Makramee Garn, gedrehtes Garn, Jute Garn, Textilgarn oder eine Makramee Kordel verwenden. Jedes Garn hat bestimmte Eigenschaften und nicht jedes Garn ist für jedes Projekt geeignet.

Je nach Projekt benötigst du für Makramee unterschiedliche Garn-Stärken. Für Schmuck empfehlen wir ein sehr dünnes gewachstes Garn oder für gröberen Schmuck 1mm - 1,5mm Baumwollgarn, für kleinere Arbeiten mit Details wie Traumfänger ein 3mm Makramee Garn. Für große Wandbehänge und Blumenampeln mit groben Muster eignet sich eine 5mm Schnur und für grobe Dekoration eine 9mm Kordel.

Makramee wird normalerweise nicht aus herkömmlicher Wolle hergestellt, die beliebtesten Materialen fürs Makramee Garn sind Baumwolle, Jute und T-Shirt-Garn.

Baumwolle kann universell für jedes Projekt verwendet werden, wie Armbänder, Blumenampeln, Wandbehänge und Traumfänger. Jute hat einen naturbelassenen, rauen Look und eignet sich für Blumenampeln. T-Shirt oder Textilgarn ist perfekt für grobe Makramee-Arbeiten und besonders große Projekte mit glatter Struktur.

Für Makramee Anfänger eignet sich am besten gedrehtes Baumwollgarn, da die Enden während des Knotens nur minimal aufzwirbeln. Kleine Fehler werden leichter verziehen, weil es innerhalb eines Knotens nicht viel Spielraum gibt. Außerdem ist gedrehtes Garn relativ fest und einfacher in der Handhabung als zum Beispiel ein weiches Makramee Garn.

Makramee Garn wird auch MakrameeSchnur, Makramee Kordel oder Makramee Band genannt. Eine Makramee Kordel ist ein gekordeltes Garn – das bedeutet das die einzelnen Fäden des Garns ineinander verflochten sind.

Der Begriff Makramee Band wird normalerweise für ein sehr dünnes Garn verwendet. Makramee Band wird klassischer Weise eingesetzt um filigrane Armbänder, Ohrringe oder sonstigen Schmuck zu knüpfen. Es gibt gewachstes Makramee Band und ungewachstes.  

Gewachstes Makramee Band ist sehr widerstandsfähig, hat oft einen leichten Schimmer und hat zudem den Vorteil, dass du die Enden mit einer Flamme sauber versiegeln kannst. Perfekt für Armbänder oder Makramee Freundschaftsbänder!

Nicht gewachstes Makramee Band ist dafür weicher und lässt sich auch ausbürsten. Damit kannst du zum Beispiel schöne Fransen-Ohrringe knüpfen.

Natürlich bei uns im Lieblingsgarn.de Onlineshop. Hier kannst du Makramee Garn in verschiedenen Stärken zwischen 1 mm – 9 mm und aus verschiedenen Materialien wie Baumwolle, Jute und Textilgarn kaufen.

Ab einem Bestellwert von 29 Euro bekommst du deine Lieferung kostenlos nach ganz Deutschland zugestellt.

Makrameegarn & Garnstärken

Beim gedrehten Garn werden mehrere Fäden in drei Teile geteilt und anschließend werden diese drei Teile ineinander verdreht, zum Beispiel 3x40 Fäden beim gedrehten Bobbiny 5mm Makramee Garn. Daher sind die meisten gedrehten Garne relativ fest.

Gedrehtes Makramee-Garn eignet sich gut für den Einstieg, denn die Enden zwirbeln beim Arbeiten nur minimal auf. Sie geben dem Endprodukt eine klare Struktur und eine gewisse Festigkeit. Es verzeiht dadurch auch kleinere Fehler, da es innerhalb eines Knotens nicht viel Spielraum gibt.

Festeres Garn ist in der Handhabung einfacher, es verheddert sich nicht so leicht und liegt schwerer in der Hand. Die Enden können mit etwas Geduld ausgekämmt werden.

Beim gezwirnten Garn werden mehrere Fäden zu einem Faden zusammengedreht. Es wird gerne für Webarbeiten und weiche Makramee-Arbeiten genutzt. 3mm Makrameegarn und 5mm gezwirntes Garn ist beim Makramee weniger für Anfänger geeignet, denn es ist sehr weich und man braucht ein gewisses Fingerspitzengefühl, um die Knoten gleichmäßig zu knüpfen ohne dass sich der Faden teilt.

Außerdem zwirbeln die Enden vom gezwirnten Garn beim Knoten auf, es sei denn, man klebt sie mit einem Klebeband zu. Das Garn lässt sich sehr leicht auskämmen und ist daher gut für Fransenarbeiten, Federn, Tasseln und Deko wie Untersetzer geeignet.

Gekordeltes oder geflochtenes Makramee Garn ist am sichersten, wenn man verhindern möchte, dass die Enden aufzwirbeln. Es ist in der Regel weicher als gedrehtes Garn und liegt daher leichter in der Hand.

Je nach Festigkeit bringt das Garn eine gute Struktur in das Makramee Projekt. Es ist allerdings ungeeignet für Fransenarbeiten wie Federn, weil das Garn einen festen Kern hat, der sich nicht auskämmen lässt.

Die beiden Garne unterscheiden sich in der Textur und der Verarbeitung. Gekordeltes oder geflochtenes Makramee Garn hat einen festen Kern, der sich nicht ausbürsten lässt, du kannst damit also keine Fransen herstellen.

Gezwirntes Garn besteht im Gegensatz dazu aber aus mehreren verzwirnten Fäden, die sich einfach ausbürsten lassen und eine noch weichere Textur haben.

Baumwollgarn ist sehr weich und kann in unterschiedlichen Stärken universell für jedes Makramee Projekt wie Schmuck, Armbänder, Wandhänger, Teppiche und Blumenampeln eingesetzt werden.

Viele unserer Garne bestehen aus regenerierter Baumwolle, wie das 3mm Filani Lieblingsgarn oder aus Recycling-Materialwie z.B alle Produkte von Bobbiny. Wenn du ein Garn suchst, mit dem du alles machen kannst, nimm ein Baumwollgarn.

T-Shirt oder Textilgarn wie Hoooked Zpagetti ist perfekt für grobe Makramee-Arbeiten wie Blumenampeln und auch für grobe Häkelarbeitenwie Körbe und Accessoires oder Taschen geeignet.

T-Shirt-Garn ist elastisch und von der Struktur her glatt. Für größere Muster braucht es etwas Erfahrung, um die Knoten gleichmäßig zu knüpfen. Die Enden können nicht ausgekämmt werden, für Fransen ist es also nicht geeignet.

Jutegarn wie das Hoooked Jutegarn eignet sich für grobe Makramee-Arbeiten wie Blumenampeln und Outdoor Projekte. Jute ist ein Naturprodukt und wurde schon in den 70ern gerne als Schnur für Blumenampeln verwendet. Es ist sehr faserig und lässt den Hänger selbst wie ein Naturprodukt wirken. Je nach Grobheit des Garns können aber Details verloren gehen.

3mm und 5mm Makramee Garn schaut für Beginner sehr ähnlich aus, sorgt aber beim Knoten für unterschiedliche Ergebnisse. Das gedrehte 3mm Makramee Garn wird in der Makramee-Kunst für kleinere Arbeiten mit viel Detail verwendet, wie Windlichter, Blumenampeln und Traumfänger.

Das 5mm Garn ist stärker und es ist nicht möglich damit feine Details zu knoten. Deshalb wird es für Makramee-Projekte mit gröberem Muster wie Blumenampeln und Wandbehänge eingesetzt.

Für Makramee-Baby-Artikel wie Schnullerketten, Greifringe oder Spielzeuge solltest du unbedingt ein Garn verwenden, das OEKO-TEX nach STANDARD 100zertifiziert ist, wie zum Beispiel alle Produkte von Bobbiny. Das bedeutet, das Garn ist garantiert schadstofffrei und ungefährlich für Babys und Kleinkinder. Wenn du Baby-Spielzeug knüpfen möchtest, schau mal in unseren Tutorials bei der Anleitung für einen Baby-Greifring vorbei.

Makramee Objekte knüpfen

Um einen Makramee Traumfänger zu knoten, verwendest du am besten ein gedrehtes Baumwoll-Garn in 3 mm Stärke, damit du schöne Details einarbeiten kannst. Für einen Traumfänger brauchst du außerdem auch einen Holz- oder Metallring als Basis – zur Dekoration benutzt du kleinere Holzringe oder Makramee Perlen. Auf unserem Lieblingsgarn-Blog findest du auch eine moderne Traumfänger Anleitung.

Für Blumenampeln empfehlen wir dir ein gedrehtes Baumwoll-Garn in 5mm Stärke zu verwenden, damit du einen gröberen, festeren Look erziehst. Eine Makramee Blumenampel selber machen geht am besten mit Jutegarn. Dieses lässt sich nicht nur prima verarbeiten, sondern sorgt für ein naturbelassenes Endergebnis.

Für Federn raten wir, je nach Größe des Endergebnisses entweder 3mm Makramee Garn gedreht oder Makramee Garn 5mm gedreht zu verwenden. Das Makramee Garn ist sehr weich und lässt sich einfach auskämmen. Erst das Auskämmen der Fäden erzeugt den einzigartig flauschigen Look von Makramee Federn, die ein schönes Element in Wandbehängen und Traumfängern ausmachen.

Für Wandbehänge, mittlere und große Makramee-Arbeiten und gröbere Webereien mit Muster nimmst du am besten ein Makramee Garn 5mm oder eine Kordel in 5mm Stärke. Falls du Federn, Fransen oder Tasseln mit einarbeiten möchtest, empfehlen wir ein nicht gedrehtes Garn. Dieses kannst du leicht ausbürsten. Übrigens gibt es auch Anleitungen, die dir einfach und schnell erklären, wie du problemlos Wandbehang selber machen kannst.

Für Makramee Armbänder und Freundschaftsbänder eignet sich am besten ein sehr dünnes und gewachstes Garn. Für einen etwas gröberen Look eignet sich auch ein 1mm oder 1,5mm Garn.

Mit dem dünnen Garn lassen sich filigrane Details für Freundschaftsbänder knoten. Auch Schmuck wie Ohrringe, Dekobänder und Lesezeichen lassen sich wunderbar aus diesem Garn knoten. Damit du das Garn gut durchtrennen kannst, raten wir dir zu einer passenden Handarbeitsschere. Zusätzlich gibt es natürlich weiteres Makramee Zubehör, welches dir das Basteln und Knüpfen eines Armbandes erleichtert.

Für die Fadenlänge gibt es eine einfache Faustformel: Der Faden sollte immer in etwa 3-4 mal so lang sein wie das fertige Projekt. Das bedeutet, du möchtest eine 1 Meter lange Blumenampel knüpfen, dann sollte der einzelne Faden 3-4 Meter lang sein.

Für einfache Knoten benötigst du etwas weniger Garn, für komplizierte Knoten etwas mehr. Falls du Muster mit vielen Lücken knüpfst, plane etwas weniger Faden ein.

Lieblingspost